Pilotprojekt Mikrokredite für Afrika





MIKROKREDITSYSTEM Äthiopien Projekt 20.000 € werden als Anfangsprojekt benötigt


1) Wir wollen als katholischer Verein in Äthiopien Mikrokredite vergeben an Bedürftige in Zusammenarbeit mit dem katholischen Orden der Salesianer Don Boscos, die im Lande schon lange tätig sind und gute Land und Leute kennen.

2) Wir ersuchen um Spenden, um mit 20.000 € ein Pilotprojekt zu starten das eine doppelte Zielsetzung hat: a) ausgewählten (verlässlichen) Bedürftigen wirtschaftlich mit Starthilfen beizustehen b) die Starthilfe mit der Glaubensverbreitung zu kombinieren = ein kleiner katholischer Laden als Auflage, der Bibeln, diverse katholische Schriften inklusive soziale Themen, Devotionalien, religiöse Musik, DVDs und Ähnliches anbietet (also Glaubensbildung und persönliche Weiterbildung)

3) Äthiopien ist ein Land mit ca. 100 Millionen Einwohnern an der Ostküste Afrikas und einer Bevölkerung, die man zu ca. 90 % als arm (im unterschiedlichen Grad) einstufen kann.

4) Stellen Sie sich vor: Sie sitzen in einer armseligen Wellblechhütte, 40 Grad, 5 unversorgte Kinder bei sich. Ohne Perspektive auf Besserung, vom Mann, der Alkoholprobleme hat, verlassen

5) Die Salesianer mit ca. 20.000 Ordensmitgliedern weltweit sind vor allem im Bereich Sozialarbeit und Jugendarbeit tätig, betreiben viele Schulen, Lehrwerkstätten und andere Ausbildungszentren.

6) Die Zusammenarbeit mit dem Orden ist auch wichtig weil sie auch schon Erfahrung mit Mikrokrediten in Äthiopien haben.

7) Die Initiative, wenn als Pilotprojekt zusammen mit unserem Verein erfolgreich, sollte dann ausgebaut werden und kann ein wichtiger Beitrag zur Reduzierung der Flüchtlingszahlen sein, die nach dem Westen aus Armutsgründen auswandern (Wirtschaftsflüchtlinge)

8) Fachleute weisen immer wieder darauf hin, dass man, um das Flüchtlingselend abzubauen, VORORT (an den Flüchtlingsquellen) helfen muss

9) Die wichtigste Entwicklungshilfe wäre, wenn sich die reichen Länder im Rahmen internationaler Handelsvereinbarungen auf niedrigere Einfuhrzölle für Waren aus der „Dritten Welt“ einigen würden.

10) Europa bekam nach dem Krieg eine wichtige Starthilfe mit dem USA „Marshall Plan“. Wir sollten Hilfe weiter geben, die wir selbst in Notzeiten erhalten haben.

11) Die Erfahrung mit dem Mikrokreditsystem, das in vielen armen Ländern betrieben wird, ist: Ca. 90 % der Beträge werden auch zurückbezahlt, so dass man dann weitere Kredite vergeben kann. Frauen sind dabei VERLÄSSLICHER ALS MÄNNER

12) Wir sollten als Christen auch auf das Wachstum des „Reiches Gottes“ achten gemäß dem Missionsauftrag Christi vor seiner Himmelfahrt: „Geht in alle Welt und macht alle Völkern zu meinen Jüngern“ Oder die Stelle beim Apostel Paulus: „Wie können sie glauben, wenn niemand verkündigt?“ - Schriften und andere Medien sind eine gute Ergänzung zur persönlichen Verkündigung.

13) Spender haben GARANTIERT damit einen „Schatz im Himmel“ – wie die Bibel sich ausdrückt.

14) Wir beten täglich für unsere Wohltäter bei der Hl. Messe und bei diversen Rosenkränzen.

Falls erwünscht:

Konto: Technik&Medien good news for you – katholischer Verein für Glaubensverbreitung

Sparda Bank Bic / Swift = VBOEATWWXXX Iban= AT664300000000058355

Mail = karlv@easyline.at Telefon (0043) 0463 287497

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.