Grablichtautomat

Grablichtautomat
€ 1.990,00 *

Nettopreise - Kleinunternehmer gem. § 6 Abs. 1 Z 27 UstG
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 14 Werktage

Modell:

Bitte wählen Sie das gewünschte Modell aus.

  • SW10014
ca, 180 cm hoch 70 cm breit 70 cm tief ca. 100 kg Variante 4 Etagen Modell (SM4) — am Boden... mehr
Produktinformationen "Grablichtautomat"

ca, 180 cm hoch
70 cm breit
70 cm tief
ca. 100 kg

Variante 4 Etagen Modell (SM4) — am Boden stehend
für 84 Grablichter oder Opferlichter  (Viele verschiedene Größen möglich)
Preis:  1990 Euro

wir berechnen KEINE MWST  DA KLEINUNTERNEHMERREGELUNG

Variante 5 Etagen Modell (SM5) — am Boden stehend
Preis:  2290 Euro  
wir berechnen KEINE MWST  DA KLEINUNTERNEHMERREGELUNG
für 105 Grablichter oder Opferlichter  (Viele verschiedene Arten/Größen möglich)
Bild und Masse gleich wie SM 4. SM 5 Modell hat nur eine Etage mehr, die unten angebracht ist, d.h. Gesamthöhe bleibt gleich wie bei SM 4. Die 5. Etage schließt
sich also nach unten gegen den Boden hin an SM 5

  • Die Modelle sind aus rostfreiem Material bzw. Edelstahl gefertigt.
  • Es gibt nur wenig bewegliche Ersatzteile, die zum Austauschen wären (wie der Münzeinwurfteil z.B.) so daß nicht viel Service anfällt.
  • Stehende Lagerung der Kerzen.Verhindert das Ausrinnen bei großer Hitze.
  • Arbeitet rein mechanischer Basis. (Keine Stromversorgung nötig)
  • Eine kurze Beispielkalkulation, die auf Erfahrung eines Kunden beruht
    Referenz eines Kunden (unter anderem) MIT BEISPIELKALKULATION
    Pfarre Neustift im Stubaital / Tirol hat Automat jetzt ca. 2,5 Jahre. Funktioniert sehr gut
    Pfarramt Leo Pfurtscheller = Betreuer f das Pfarramt t 0664 73709285
    Verkaufen im Durchschnitt 280 Grablichter pro Monat. Gewinn pro Grablicht ca.
    50 Cents = 140 Euro pro Monat Extra Einnahme = ca. 1700 Euro im Jahr. Das
    heisst der Grablichtautomat macht sich in etwas mehr als einem Jahr bezahlt.
    Bringen sie 2000 € (als Vergleich) zur Bank haben sie ca. 1 % Zinsen = 20 Euro
    Nehmen sie einen Kredit für die Anschaffung auf so haben sie ca. 8% Zinsen pro
    Jahr = 160 Euro . Gewinn jedoch ca. 1700 Euro. Der Bankkredit ZAHLT SICH
    SPIELEND AUS
    Eine Motivation für das Aufstellen kann es auch sein, dass in unserer Zeit die so
    stark von Egoismus geprägt ist, jemand auf die Idee kommt, bei einem
    Abendspaziergang in Friedhofsnähe sich ein oder mehr Grablichter aus dem
    Automaten zu holen. Diese stellt er dann bei Verwandten, Freunden, Bekannten
    hin. Ein Akt der Nächstenliebe… der vielleicht nicht passiert wäre, gäbe es den
    Automaten nicht.
    Bild

Zu den technischen Daten .

Befüllung des Grablichtständer auch anderen Artikeln möglich. Hier eine Liste von passenen Zubehör, mit denen der Automat befüllt werden kann.

Zur Veranschaulichung gibt es noch ein paar Praxisbeispiele. Klicken Sie auf diese Zeile, um zu den Beispielen zu kommen.


Versandart: Selbstabholung vor Ort (bei Online Bestellung) bzw. Zustellungart nach Vereinbarung

Sollte eine Selbstabholung vor Ort nicht möglich sein, bitte ich um telefonische Kontaktaufnahme.
Versandkosten werden je nach Lieferort individuell berechnet.

 

Wie kann ich den Umsatz eines Automaten steigern ?
Tipp Nr. 1
– Test zahlt sich aus:
Weihwassergefäße als gute Ergänzung zu
Grablichtern im Automaten mit guter Gewinnspanne
anbieten
Viele Friedhofbesucher wollen ihren Verstorbenen
einen Segen spenden mittels Weihwasser
Wir raten Ihnen ein Fach des Grablichtautomaten auch für den Verkauf
von Viertel Liter Kunststoff Weihwassergefäßen zu reservieren. Auf den
Gefäßen haben wir auch schon (in diversen Sprachen möglich) ein
Weihwasser-Etikett mit einem kurzen Bibelgedanken zum Thema
„Segen“. Es ist sicher, dass viele Friedhofsbesucher ein solches Gefäß,
das bereits mit Weihwasser befüllt sein sollte, kaufen würden. Dieses
wäre auch leicht zum mitnehmen (Handtasche, Auto). Wir könnten
solche Viertel Liter Gefäße mit Verschluss in weißer Farbe, rund, ca. 20
cm hoch und ca. 5 cm Durchmesser, als Richtpreis (mengenabhängig)
um 0,49 € +Mwst. anbieten (siehe Bild). Verkauf im Automaten um 1 €
oder 1,50 Euro. Hinweis am Automaten machen (Etikett mit Bild), dass
man natürlich nur das Gefäß und die Abfüllarbeit verrechnet, das
Weihwasser ist gratis.
Tipp Nr. 2
Gratis Gottesdienst 1 x pro Monat für alle Käufer eines Grablichtes in einer nahe
liegenden Kirche vorschlagen: Pfarrer hat dann mehr Kirchenbesucher am ersten
Sonntag im Monat und Grablicht-Automatbetreiber kann so Umsatz steigern
Wir raten Ihnen sich mit dem zuständigen Pfarrer für den Friedhof, wo der Automat
steht bzw. geplant ist, in Verbindung zu setzten. Man könnte nämlich, gut sichtbar, am
Automaten eine Metall / Kunststoff/ Hinweistafel (ca. 35 x20 cm z.B.)mit folgendem Text
anbringen:
Für jeden der hier ein Grablicht / Kerze kauft, wird in der zuständigen Pfarre
(Namen angeben) EINMAL PRO MONAT für dessen Angehörige bzw. auf
dessen „Meinung“ eine HEILIGE MESSE GEFEIERT. Und zwar jeden Ersten
Sonntag des Monats (Ort + Uhrzeit angeben). Herzliche Einladung, an diesem
Gottesdienst für Ihre Angehörigen / Freunde / Bekannten teilzunehmen.
Hinweis: Vorteil für den Grablichtautomaten-Betreiber, weil dieses Service der nächste
Supermarkt nicht bietet. Vorteil für das zuständige Pfarramt: Es würden sich im Laufe der
Zeit am ersten Sonntag mehr Leute zum Gottesdienst einfinden (bis sich dies auch ein wenig
herumspricht). Vorteil für den Käufer der Grablichter: Eine Hl. Messe extra GRATIS, weil
normalerweise die Kirche als „Messstipendium“ etwas verlangt (um so auch die pfarrlichen
Kosten abdecken zu helfen. Etwa 10 Euro pro Hl. Messe).
Diese 10 Euro kann leicht der Grablichtautomat-Betreiber pro Monat investieren, weil die Konkurrenz (Blumengeschäft usw.) dieses Service mit der monatlichen Hl. Messe für die Toten nicht anbietet
Der zuständige Pfarrer sollte diese Ankündigung natürlich regelmässig machen (bei der
Wochenverkündigung einen Sonntag vorher, im Gottesdienst selbst nach der Hl. Wandlung,
im Pfarrblatt). Wahrscheinlich macht der Hr. Pfarrer dieses Service kostenlos, weil, wie
gesagt, damit auch mehr Leute am ersten Sonntag im Monat zur Hl. Messe kommen. Falls er
eine finanzielle Abgeltung dafür wünscht, so raten wir, ein ermäßigtes Jahrespauschale dafür
zu vereinbaren oder auf der Basis: „Freiwillige Spende für die Kirche“

Allgemeine Vorstellung:

Ein Grablichtautomat, bereits weit verbreitet und gerne akzeptiert, ist speziell für
den Verkauf von Grabkerzen gefertigt und für Friedhofsbesucher einfach zu
bedienen. Diese Dienstleistung wird unabhängig von den unterschiedlichen
Ladenöffnungszeiten, sowie an Sonn - und Feiertagen von den Friedhofsbesuchern
ERFAHRUNGSGEMÄSS gerne in Anspruch genommen. Bei 2 Modellen ist
jedoch so viel Raum (SM 4 oder SM 5) wo dann auch andere
Artikel nebst Grablichtern auf Wunsch angeboten werden könnten (z.B.
Kleinschrift mit Gebeten, Schwerpunkt für Verstorbene oder Rosenkränze, Kreuze
usw. )
Der Automat ist 365 Tage im Jahr für Sie einsatzbereit und arbeitet auf rein
mechanischer Basis!! Dadurch entfallen etwaige Anschlüsse wie Strom oder
Batterie etc. oder sonstige bauliche Maßnahmen. Durch nur wenig bewegliche
Teile ist der Automat so gut wie wartungsfrei !
Der Automat ist jederzeit und allerorts einsetzbar! Sein speziell gefertigtes
Ständersystem ermöglicht auch den freistehenden Einsatz auf unebenem Gelände
und kann natürlich auch an eine Wand montiert werden.
Der Automat ist außen sowie innen aus rostfreiem Edelstahl gefertigt, trotzt
somit den unterschiedlichsten Witterungsverhältnissen wie Sonne, Regen oder
Schnee. Starke Stahlabsicherung gegen Diebstahl. Öftere Kassaentleerung ist
ratsam. Die Erfahrung zeigt: Beschädigung / Diebstahl ist ziemlich selten, sonst
würden ja such die anderen Automaten (Bankomaten, Getränke/Speisen, Zigaretten
usw.) laufend Probleme machen. Außerdem könnte man sich gegen Vandalismus
versichern.
Im Automaten werden die Kerzenwaren bzw. Grablichter stehend angeboten
bzw. aufbewahrt! Dies ist speziell in den heißen Sommermonaten von enormem
Vorteil, da das Kerzenwachs nicht ausfließen kann.
Zusatzanreiz / Extra-Motivation bieten für die Automatenbenützung:
Man könnte auch einen Hinweis anbringen, dass der Reinerlös aus dem Verkauf
gemeinnützigen Zwecken zu Gute kommt (wie Instandhaltungskosten kirchlicher
Gebäude und Einrichtungen, Unterstützung kommunaler Einrichtungen wie
Altenheim, Sportstätten, Kindergarten usw.) Außerdem sollte man sich durch
ZUSATZ-BEIGABEN neben den Grablichtern vom Supermarkt Angebot abheben
(wir bieten z.B. ein kleines Streichholzpaket oder Feuerzeug und einen
„Glücksbringer“ in Form einer eingeschweißten Marienmedaille mit
Besinnungsimpuls an – s Bild hier unten)

Nachfüllung / Kerzenbezug
Sie sind mit dem Automatenkauf natürlich völlig frei, ihre
Grablichter, Opferlichter u.a. Angebote im Automaten nach Ihrem
Gutdünken / Ermessen zu beziehen. Wir bieten Ihnen unverbindlich
auch diverse Grablichter / Opferlichter / elektronische Kerze mit
längerer Brenndauer an, sodaß Sie unsere Preise mit Ihren vergleichen
können. Wir prüfen zugleich unsere Angebote hinsichtlich Brenndauer
bzw. Qualität. Wir können Ihnen jedoch auf Wunsch mit
Erfahrungswerten behilflich sein. Dabei hat es sich auch im Laufe der
Jahre erwiesen, dass es bei Abgabepreisen im Automaten eine
ziemlich breite Spannbreite geben kann, je nach örtlichen
Gegebenheiten, je nachdem, wie stark Sie Ihre Klientel auch mit dem
Hinweis auf eine Unterstützung für gemeinnützige Einrichtungen, die
Sie mit dem Gewinn vorhaben, motivieren können.
Auf alle Fälle empfiehlt es sich, sich von der Massenware im
Supermarkt durch einen gewissen Mehrwert / Extraservice
abzuheben, wie gratis Streichhölzer oder Feuerzeug und die
erwähnte geweihte „wunderbare Medaille“ eingeschweißt (ca.
3,5x3cm) als „Glücksbringer“ (z.B. unter dem Deckel bei
Grablichtern beilegen)
Rentabilitätsüberlegung
Kalkulation für den Automaten der kleine Opferlichter und Grablichter anbieten
kann:
Vorbemerkung:
Man kann sich für den eigenen (geplanten) Friedhof einen Richtwert holen, indem
man die Grablichter die noch auf den Gräbern stehen, an versch. Tagen zählt. Dann
einen Durchschnitt nehmen und diesen mit 10 multiplizieren = Monatsverbrauch
(diese Zählmethode hat sich bewährt)
prüfen Sie auch beim Abfall der Grablichter, wie viele von den Grablichtern kaum
oder nur z.T. abgebrannt sind. Wir testen unsere Angebote daraufhin genau.
Natürlich kann auch bei STARKEM WIND trotz Deckel die Flamme ausgehen,
was aber Ausnahmen darstellt.
Hinweis zu den Opferlichtern (ca. 5 x 5 cm Brenndauer ca. 3,5 Stunden)
Bisher werden die kleinen Opferlichter in den Kirchen meist ohne Automat
angeboten, was aber manchmal Probleme einbrachte wegen folgender Fakten:
a) Einige Kirchenbesucher zahlten für das Opferlicht nicht den vollen,
angeschriebenen Betrag
b) Es kam Vandalismus vor (meist durch Kinder / Jugendliche) die z.B. alle
Opferlichter ohne Bezahlung anzündeten und so einen wirtschaftlichen Schaden
herbeiführten
c. Zusatzverkauf von Grablichtern möglich, die gefragt sind und was extra
Einnahmen für die Kirche bedeuten kann.
ci.
Kalkulation für den Mischautomat (Opferlichter und Grablichter) SM
OL+GL - 1490-+ Mwst. - inKirchen z.B.
1. Schadensbegrenzung bei den Opferlichtern wie oben vermerkt bringt im
Schnitt 20 Euro Mehreinnahmen als bisher im Monat (vor allem
dadurch, dass der Mindestbetrag in den Automaten geworfen werden muss,
sonst keine Ausgabe)
2. Zusatzeinnahmen durch Grablichtverkauf- 10 Grablichter pro Woche=40 pro
Monat. Durchschnittsverdienst dabei 50 Cents = 20 Euro pro Monat
Kalkulation nur für Grablichtautomaten (Rentabilitätsrechnung) – ohne
Opferlichter (ca. 5 x 5 cm – 3,5 Std. Brenndauer)
Es ist empfehlenswert Automaten mit mehreren Varianten von Grablichtern mit
verschiedener Größe bzw. Brenndauer anzubieten. Bei größeren Friedhöfen raten
wir 2 Automaten – an 2 verschiedenen Stellen / Eingängen. Dort stehen dann
jeweils sich ergänzende Automaten, um mehr Produktvielfalt bzw. Kapazität zu
haben. Bei den größeren Grablichtern ist die Verdienstspanne größer (1 Euro
oder mehr – z.B. Einkauf um 80 Cents und Verkauf um 2 Euro)
Die Erfahrung zeigt, dass bei Friedhöfen mit mehr als 200 Gräbern auch schon
200 Grablichter pro Monat über den Automaten verkauft werden.
Vorsichtig kalkuliert:
Gehen wir dann von 100 Grablichtern mit 50 Cents Verdienstspanne für den
Automatenbesitzer / Betreiber aus = 50 Euro (der Preis für den Kauf der
Grablichter ist daher nicht zu berechnen, da Sie ja mindestens 1 Euro
Verkaufspreise haben und Sie ca. 50 Cents pro Grablicht bezahlen) +
100 Grablichter mit 1,20 Verdienst = 120 Euro
Insgesamt also 170 Euro pro Monat = ca. 3000 Euro pro Jahr Erlös bei
Friedhöfen über 200 Gräber.
Bei kleineren Friedhöfen machen Sie einen Abschlag von 60 % = ca. 1200
Euro pro Jahr.
Wenn Sie von einer Investition von ca. 2500 Euro inkl. Mwst. ausgehen (z.B. für
unseren Automaten SM 4) und Sie das Geld dafür auf der Bank aufnehmen müssen
( gegen 8 % Zinsen z.B.) so haben Sie dafür 200 Euro Zinskosten pro Jahr. Der
Automat jedoch bringt Ihnen (vorsichtig gerechnet !) 1200 Euro im Jahr Erlös
(abzüglich die Arbeit für die Befüllung des Automaten könnte man mit 10 % vom
Erlös ansetzen. Ein Pensionist ist dafür sicherlich zu gewinnen und man erfüllt
neben dem „Bürgerservice“ für Friedhofsbesucher auch eine soziale Funktion
durch Zusatzverdienstschaffung für den Betreuer).
Finanzierungsbeispiel: Geldeinsatz für Automaten 2500 Euro einmalig
Erlös pro Jahr ca. 1100 Euro = ca. 40 % Kapitalverzinsung (für einen
kleineren Friedhof von ca. 150 Gräbern gerechnet) In ca. 2,5 Jahren hätten Sie
dann auch den Bankkredit samt Zinsen abgestattet so daß Ihnen für die restliche
Lebensdauer des Automaten (12-15 Jahre = Edelstahl, rostfrei, kaum bewegliche
Teile die sich später auch austauschen lassen) jährliche Einnahmen (je nach Größe
des Friedhofs) von 1000-3000 Euro erwachsen können. Das sind
Erfahrungswerte, da es ja in Europa einige Tausend Grablichtautomaten in
diversen Ländern bereits seit vielen Jahren gibt und die Betreiber / Investoren
dafür schon längst aufgehört hätten, WENN ES NICHT RENTABEL WÄRE.
Laufend kommen neue Automaten hinzu bzw. es werden ÄLTERE
MODELLE AUF MODERNERE MODELLE AUSGETAUSCHT.
Noch ein Rentabilitätsvergleich aus dem ehemaligen „Ostblock“, wo der
Lebensstandard bzw. die Kaufkraft sicher geringer ist als in Österreich bzw.
Deutschland. Die Zahlen basieren auf mehrjähriger Erfahrung:
Bei kleinen Friedhöfen mit ca. 50 Gräbern ist ein monatlicher Durchschnittsumsatz
von 180 Euro zu erzielen.
Bei 100 Gräbern ca. 280 Euro mtl.
Bei ca 500 Gräbern oder mehr – ca. 480 Euro mtl.
Bei einigen Grablichtern bleiben Ihnen nach Abzug des Einkaufspreises ca. 50
Cents, bei anderen ca. 1,20 Euro Im Schnitt haben sie ca. 70 % Rohgewinn vom
u Ausgehend von diesen konkreten Verkaufszahlen haben sie bei einem
kleinen Friedhof ca. 120 Euro mtl., bei einem mittelgroßen ca. 180 Euro, bei
einem größeren Friedhof ca. 340 Euro MONATLICHEN ROHGEWINN
(abzuziehen wären hauptsächlich die Kosten für die Warten / Nachfüllung, die
Kosten für die Grablichter sind bereits abgezogen. Also auch wieder eine
ÜBERDURCHSCHNITTLICH HOHE VERZINSUNG DES
EINGESETZTEN KAPITALS wie schon oben dargelegt.
Aufstellung lohnt sich erfahrungsgemäß wenn der Friedhof auch nur ca. 120
Gräber hat, weil man dann einen kleineren und daher preiswerteren Automaten
nehmen kann, der sich schneller amortisiert. Die Größe des Friedhofs ist nicht
immer ein Kriterium für die Rentabilitätsrechnung. Es ist die lokale Tradition des
Grablicht-Anzündens zu bedenken. Kleinere Orte können hier städtische Gebiete
übertreffen bzw. rentabler sein. Einige Diskonterkunden werden bald
vergleichen können, dass die Grablichter aus dem Automat (alle haben auch
einen Metalldeckel) ganz zu Ende brennen, die des Diskonters öfter nur die
halbe Zeit etwa brennen (Mehr oder weniger großer Kerzenrest bleibt oft
unverbrannt)
Der Grablichtautomat hat ja dann vor allem den Konkurrenzvorteil, auch nach
Geschäftsschluss und am Wochenende verfügbar zu sein. Man sollte, wie schon
erwähnt, DEN GUTEN WILLEN DER FRIEDHOFSBESUCHER
ANSPRECHEN, dass man mit dem Grablichtverkaufs-Erlös auch kirchliche
bzw. gemeinnützige Projekte UNTERSTÜTZT. Damit hebt man sich vom
Supermarkt ab und kann auch etwas höhere Preise verlangen.
Als Draufgabe dann Gratis Streichhölzer oder kleines Gratis Feuerzeug und der
schon erwähnte Glücksbringer in Form der „wunderbaren Medaille“ mit
Besinnungsimpuls für den Friedhof
Was die Finanzierung angeht, so bietet sich eventuell auch eine Leasing Variante an,
nebst dem üblichen Bankkredit, falls Sie eine Fremdfinanzierung ins Auge fassen. Leasing
Firmen können wir auch vermitteln. Man könnte z.B. monatliche Leasingraten von ca. 50
Euro vereinbaren, die sich dann natürlich durch die regelmässigen Verkäufe finanzieren.
Wenn Sie Friedhofsbetreiber / Besitzer sind können Sie natürlich auch eine
Vermietung des Standplatzes für Automaten ins Auge fassen. Z.B. Standplatzmiete
gegen 15 % der Einnahmen oder eine Pauschalmiete von 70 bis 200 Euro jährlich,
je nach Lage und Größe. Als Mieter kämen Privatpersonen (z.B. Pensionisten,
Messner/Küster) oder Geschäfte, Bestattungsfirmen, Steinmetze, Friedhofsgärtner
in Frage
Funktionsweise bzw. technische Details – als Ergänzung zu den diversen Modellen
Der Kerzenautomat ist innen - sowie außen aus Niro-Edelstahl gefertigt. Der
Kerzenautomat verfügt über 4 Verkaufsebenen die mit unterschiedlichen
Kerzenprodukten befüllt werden können.
Der Kerzenautomat ist pro Drehteller mit einem mechanischen Münzprüfer
(bewährt aus Warenautomaten Kaugummi, Nüssen, etc.), ausgestattet.
Einfache Bedienung:
Eine Sperre verhindert den Münzeinwurf wenn es leer ist.
Schlussfolgerung:
Kaum bewegliche Teile, keine Stromversorgung oder
Batterie nötig, robust und allwetterfest. Sehr
servicefreundlich! Etwaigen Service (falls kein größeres
Problem) macht der Kerzen- bzw. Automatenlieferant bei
der Kerzenzustellung. Montage an Wand (Sicherer gegen
Diebstahl) oder mit Ständer, der Abdeckblech hat.
Zustellung in ganz Österreich, Deutschland, Südtirol.
Schweiz auf Anfrage.

Weiterführende Links zu "Grablichtautomat"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Grablichtautomat"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen